Monatliches Archiv: Juli 2010

Grenzerfahrung 2010 – Tour absolviert – Jetzt Berichte und Fotos

Grenzerfahrung 2010 – Tour absolviert – Jetzt Berichte und Fotos

Vor einiger Zeit berichteten wir über das Projekt “Grenzerfahrung 2010“, organisiert und durchgeführt von “reisetourer.de“. Die Fahrer, namentlich Frau Helene Hoffmann und Herr Ralf Voigt, absolvierten im vergangenen Monat mehr als 6.000 km auf dem Motorrad entlang der deutschen Grenze. Sie sind mittlerweile wieder zurück und berichten fleißig auf Ihrer Homepage. Aktuell kann man schon über 12 der 24 Etappen nachlesen. Statt der geplanten 5.000 km wurden es am Ende mehr als 6.000 km; das schon mal zur Planung. Et’kütt’ wie et’ kütt’ – vieles wurde später Mehr lesen »

Verwaltungsgericht Neustadt: Entziehung der Fahrerlaubnis wegen 18 Punkten im Verkehrszentralregister zulässig

Verwaltungsgericht Neustadt: Entziehung der Fahrerlaubnis wegen 18 Punkten im Verkehrszentralregister zulässig

Wer 18 Punkte im Verkehrszentralregister in Flensburg eingetragen hat, verliert seinen Führerschein. Das entschied das Verwaltungsgericht Neustadt in einem am 27.07.2010 veröffentlichten Beschluss (Az.: 3 L 664/10.NW). Im konkreten Fall ging es darum, dass der Antragsteller nach Mitteilung des Kraftfahrt-Bundesamtes vom 11.05.2010 einen Stand von 18 Punkten im Verkehrszentralregister erreichte. Daraufhin wurde ihm von der Stadt Ludwigshafen mit Bescheid vom 21.06.2010 die Fahrerlaubnis entzogen. Mehr lesen »

Motorrad-Diebstahl: was tun?

Motorrad-Diebstahl: was tun?

Gerade bei Motorrädern ist Diebstahl immer wieder ein großes Problem. Dies fängt schon damit an, dass der Dreistigkeit potentieller Diebe keine Grenzen gesetzt sind und Motorräder bauartbedingt am hellichten Tage unter Umständen mit Leichtigkeit einfach in LKW’s verladen und abtransportiert werden können. Nicht selten wird solches Diebesgut auch zerlegt und dessen Einzelteile anschließend weiterverkauft. Einzig der Rahmen bleibt auf Grund der Rahmennummer und dessen eindeutiger Identifikation für den Dieb eine eher wertlose Sache oder zumindest ein risikoreicher Verkauf. Mehr lesen »

Fehlendes Warnschild mit Zusatz “Rollsplitt”: Sturz mit Motorrad auf Bitumensand

Fehlendes Warnschild mit Zusatz “Rollsplitt”: Sturz mit Motorrad auf Bitumensand

Ein Motorradfahrer stürzte in einer scharfen Rechtskurve, als er mit seinem Motorrad auf dort von der Straßenmeisterei gestreuten Bitumensand geriet. Vor der Kurve befand sich ein Verkehrsschild mit dem Hinweis “Schleudergefahr”. Daraufhin klagte der Motorradfahrer auf Schadensersatz gem. § 823 BGB. Das Oberlandesgericht München stellte nunmehr in seinem Schlussurteil vom 01.07.2010 (AZ: 1 U 5424/09) fest, dass ein Schild mit dem Zusatz “Rollsplitt” hätte aufgestellt werden müssen. Das Schild “Schleudergefahr” sei nicht ausreichend gewesen, weil Mehr lesen »