Dienstag , 22 August 2017

Monatliches Archiv: Februar 2011

E10 Benzin: 70 Prozent der Autofahrer tanken falsch – Update

E10 Benzin: 70 Prozent der Autofahrer tanken falsch – Update

Rund 70 Prozent der Autofahrer tanken das falsche Benzin! Dies zumindest behauptet jetzt der Mineralölwirtschaftsverband (MWV). In seiner Pressemitteilung appelliert er ausdrücklich an die Verbraucher: Verschenken sie kein Geld! Informieren sie sich frühzeitig bei ihrem Fahrzeughersteller! Die Befürchtungen des MWV liegen auf der Hand: Wenn anstelle der 10% technisch bedingten Fahrzeuge weiterhin 70% der Autofahrer Super E10 meiden, laufen die Tankstellen Gefahr, bei E5 Kraftstoffen mit 98 Oktan leer zu laufen. Mehr lesen »

Super E5, Super E10, Super Plus – eine Qual der Wahl

Super E5, Super E10, Super Plus – eine Qual der Wahl

Vor der Einführung der neuen Kraftstoffsorte E10 bestand kein Zweifel: ich betanke mein Motorrad mit Super (E5, 95 Oktan). Dafür wurde es schließlich ausgelegt. Normal-Benzin (91 Oktan) kam nicht in Frage und das teure Super Plus (98 Oktan) hätte der Motor nicht zu schätzen gewusst. Eine klare Entscheidung an der Tankstelle. Jetzt herrscht allgemein Unsicherheit. Das E10 soll angeblich umweltfreundlicher sein. Mehr “Bio im Benzin”, so wird es vom Bundesumweltministerium umjubelt. Dies sieht der “Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland” (BUND) anders: Mehr lesen »

AG München stärkt Verbraucherrechte – Verkauf eines “Bastlerfahrzeugs”

AG München stärkt Verbraucherrechte – Verkauf eines “Bastlerfahrzeugs”

Das Amtsgericht München hatte über einen Gebrauchtwagenkauf eines Jeep Wrangler – Geländewagens zu einem Kaufpreis von 4400 € zu entscheiden. Nach dem Kauf stellte sich heraus, dass der Allradantrieb ohne Funktion war. Der Käufer erklärte den Rücktritt und wollte seinen Kaufpreis wieder haben; der Verkäufer weigerte sich. Er vertrat die Auffassung, dass der Pkw als “Bastlerauto” verkauft worden sei mit der Folge, dass Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen worden seien. Auch würde es sich hier um Verschleiß handeln. Das Amtsgericht München sah dies anders und verurteilte den Gebrauchtwagenhändler zur Rückzahlung des Kaufpreises. Mehr lesen »

Poliscan Speed: Fehlerhafte Meßwertzuordnung – Drängler-Fall

Poliscan Speed: Fehlerhafte Meßwertzuordnung – Drängler-Fall

Wir berichteten hier und hier über mögliche fehlerhafte Messwertzuordnung wegen verzögerter Fotoauslösung bei dem Lasermessgerät Poliscan Speed. Nachfolgend wird beispielhaft eine weitere alltägliche Verkehrssituation dargestellt: Zwei Fahrzeuge auf der äußerst linken Spur, der Hintermann drängelt. Von dem Geschwindigkeitsmessgerät werden die Fahrspuren 2 und 3 erfasst. Mehr lesen »

Vorgeschriebene Geschwindigkeit eingehalten und trotzdem geblitzt mit Laser (LIDAR)-Geschwindigkeitsmessgerät Poliscan Speed?

Vorgeschriebene Geschwindigkeit eingehalten und trotzdem geblitzt mit Laser (LIDAR)-Geschwindigkeitsmessgerät Poliscan Speed?

Wir berichteten hier über mögliche fehlerhafte Messwertzuordnung wegen verzögerter Fotoauslösung bei dem Lasermessgerät Poliscan Speed. Nachfolgend wird beispielhaft eine alltägliche Verkehrssituation dargestellt. Von dem Geschwindigkeitsmessgerät werden die Fahrspuren 2 und 3 erfasst. Der auf der zweiten Fahrspur fahrende Pkw B überholt (natürlich rechtswidrig, aber leider sehr oft vorkommend) den auf der rechten Fahrspur fahrenden Pkw A. Mehr lesen »