Dienstag , 22 August 2017

Monatliches Archiv: September 2015

Der VW-Abgas-Skandal und die Folgen in der Praxis

Der VW-Abgas-Skandal und die Folgen in der Praxis

Motorradfahrer können aufatmen… Aber Fahrer bestimmter VW-Fahrzeuge mit Dieselmotor nicht. Die Welt gibt auf ihrer Internetseite am 28.9.2015 in ihrem Beitrag “Wer seinen VW nicht drosselt, gefährdet Zulassung” an, dass in Deutschland 2,8 Millionen Autos mit Dieselmotoren nachgerüstet werden müssten. Darunter sollen 577.000 Audi-Besitzer sein; genaue Zahlen zu weiteren betroffenen Fahrzeughaltern von VW, Skoda und Seat fehlten noch. Der VW Konzern soll bereits unangenehme Post aus Flensburg vom KBA (Kraftfahrt-Bundesamt)  bekommen haben mit einer Aufforderung zu einer Erklärung bis zum 7.10.2015, ob der Konzern in der Lage sei, die Probleme an den Fahrzeugen zu beheben und bis wann die Dieselmotoren umgerüstet werden könnten. Nach Angaben der Welt stünde deutschen Autofahrern eine gigantische Rückrufaktion bevor, welche monatelang andauern könnte. Selbst das soll aber fraglich sein, da ausweislich eines Experten fraglich sei, ob ein Update der Software überhaupt ausreicht. Sollte eine Umrüstung nicht möglich sein, dann würde das Bundesamt den Fahrzeugen die ... Mehr lesen »

OLG Frankfurt: Motorradfahren im Pulk kann zu Haftungsausschluß bei Verkehrsunfall führen

OLG Frankfurt: Motorradfahren im Pulk kann zu Haftungsausschluß bei Verkehrsunfall führen

Der Fall: Ein Motorradfahrer (Im folgenden als Kläger bezeichnet) fuhr zusammen mit 3 weiteren Motorradfahrern in einer Gruppe auf einer Landstraße. Der erste der Gruppe kollidierte in einer Kurve mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Der Kläger fuhr direkt dahinter und stürzte mit seinem Motorrad. Verursachung und Details dieses Sturzes konnten nicht aufgeklärt werden. Der Kläger erlitt bei dem Sturz erhebliche Verletzungen, sein Motorrad wurde vollständig beschädigt. Der hinter ihm fahrende Motorradfahrer kam ebenfalls zu Fall, der letzte Motorradfahrer der Gruppe konnte sich zwischen den rutschenden und liegenden Motorrädern ohne Sturz hindurchschlängeln. Der Kläger behauptete, dass er aufgrund der Kollision des ersten Motorrads sein Motorrad habe abbremsen müssen und noch rechtzeitig zum Stehen gebracht habe, als der hinter ihm in der Gruppe fahrende Motorradfahrer auf das Heck seines Motorrads aufgeprallt sei und ihn dabei mitgeschleppt habe. Die Entscheidung: Nachdem das Landgericht Darmstadt nach einer Beweisaufnahme (Zeugen; Sachverständiger) die Klage abgewiesen hatte, musste ... Mehr lesen »