Blitzer-Info Teil 5: Einseitensensor ESO ES 3.0

Blitzer-Info Teil 5: Einseitensensor ESO ES 3.0

Diese Info-Reihe stellt aktuell in Deutschland in der Verkehrsüberwachung eingesetzte Messgeräte vor.

In der motorisierten Bevölkerung besteht die weit verbreitete Auffassung, Geschwindigkeitsmessungen seien in Ordnung und nicht angreifbar.

Es zeigt sich jedoch immer wieder, dass die Messgeräte nicht gemäß der Bedienungsanleitung bedient wurden, das Messpersonal nicht geschult oder Messfehler zu beklagen waren.

Heute geht es um ein häufig eingesetztes, digitales Geschwindigkeitsmessgerät.

Bezeichnung: Einseitensensor ESO ES 3.0

Funktion: Geschwindigkeitsmessung Lichtschranke (Lichtsender und -empfänger) mit digitaler Fotoeinrichtung

Einsatz: mobil; Messung auf Stativ; 2-Kamera-Betrieb möglich; Messung vom Fahrbahnrand

mögliche Fehler: z.B. Aufstellung, Dokumentation der Inbetriebnahme und Messung, fehlende Schulung des Messpersonals, veraltete Software (siehe unten)

Der Messbetrieb bei Dunkelheit ist möglich

Eine Überprüfung des Messvorgangs durch einen Sachverständigen für Verkehrstechnik ist möglich.

Selbstverständlich muss auch dieses Messgerät zum Zeitpunkt der Messung gültig geeicht sein.

Auch hat sich das Bundesverfassungsgericht mit der Geschwindigkeitsmessanlage befasst (Beschluß v. 12.08.2010; AZ 2 BvR 1447/10) und ein Beweisverwertungsverbot bzgl. der Verwertung der mit der Anlage gefertigten Fahrerlichtbilder abgelehnt.

Update 2/2014 siehe hier

Über RA Schlemm

Rechtsanwalt Romanus Schlemm ist als Fachanwalt für Verkehrsrecht in der Kanzlei Gärth-Martin Steuerberater Rechtsanwalt PartGmbB in Wetzlar in den Rechtsgebieten Verkehrsrecht und Baurecht tätig. Webseiten: www.geblitzt-was-tun.de; www.oldtimer-recht.de; www.gaerth-martin.de

3 Kommentare

  1. Kann man gegen eine Messung von Lichtschranke/Einseitensensor vorgehen? Wo genau könne Fehler liegen? Können z.B. auch Lichtreflektionen zu einer Fehlmessung führen oder z.B. zwei autos fahren gleichzeitig in diese Lichtschranke?

  2. Grundsätzlich kann man auch eine Messung mit den Geschwindigkeitsmessgeräten z.B. µP80 (Lichtschranke) ESO ES 1.0 und ESO ES 3.0 (Einseitensensor) technisch begutachten lassen. Eine Aufzählung möglicher Fehler oder Besonderheiten in der Bedienung/Messbetrieb, etc. würde hier den Rahmen sprengen.

    Beispiele: Bei Begegnungsfahrt zweier Fahrzeuge direkt innerhalb des Sensorbereioches müßte ESO ES 3.0 die Messung selbständig annullieren und das Foto wird nicht gespeichert. Fahren zwei Fahrzeuge dicht hintereinander, kann eine Zuordnung erfolgen.

Hinterlasse einen Kommentar zu dsl Antwort abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.