Freitag , 23 Juni 2017
Blitzmarathon 16.04.2015: In Hessen Motorräder im Visier

Blitzmarathon 16.04.2015: In Hessen Motorräder im Visier

das berichtet die Frankfurter Rundschau auf ihrer Internetseite. Für Motorradfahrer gehe eine Ära zuende, da -kennzeichenlos in der Front- geblitzt nach einem Blitzer nichts passierte. Damit soll nun Schluß sein. Beim heutigen Blitzmarathon soll eine neue Aufnahmetechnik (nämlich von vorne und von hinten) es ermöglichen, Motorradfahrer wegen Geschwindigkeitsverstößen auch zu verfolgen.

Der Grund dafür soll darin liegen, dass Motorradfahrer wegen zu schnellen Fahrens letztes Jahr für zahlreiche Unfälle mit tödlichem Ausgang oder Schwerverletzten mit verantwortlich gewesen sein sollen.

Quelle: Frankfurter Rundschau (fr-online.de), “Motorräder in Visier”, 16.04.2015

Anmerkung:

Meistens werden Motoradfahrer nicht geblitzt, sondern “gelasert”; z.B. mit den Geschwindigkeitsmessgeräten

  • Riegl FG 21-P (ohne Video- oder Bilddokumentation; mit anschließender Anhaltestelle)
  • Laveg VL 101 (soll bis 320 km/h messen)

Wenn Motorradfahrer geblitzt werden sollen, dann kommt hier z.B., eine stationäre Poliscan Speed-Anlage mit Zusatzkameras in Betracht wie in der Gemeinde Schmitten im Feldberg (Dorfweil, Oberreifenberg und Arnoldshain) ; denkbar ist auch eine mobile ESO ES 3.0 mit zwei Kameras.

Über RA Schlemm

Rechtsanwalt Romanus Schlemm ist als Fachanwalt für Verkehrsrecht in der Kanzlei Gärth-Martin Steuerberater Rechtsanwalt PartGmbB in Wetzlar in den Rechtsgebieten Verkehrsrecht und Baurecht tätig. Webseiten: www.geblitzt-was-tun.de; www.oldtimer-recht.de; www.gaerth-martin.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*