Mittwoch , 23 August 2017
Das neue Punktesystem in Flensburg ist da: Bei 8 Punkten ist definitiv der Führerschein weg – freiwilliger Punkteabbau nicht mehr möglich!

Das neue Punktesystem in Flensburg ist da: Bei 8 Punkten ist definitiv der Führerschein weg – freiwilliger Punkteabbau nicht mehr möglich!

Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer hat heute in Berlin die Reform des Punktesystems vorgestellt. Das bisherige System soll durch die Verformung transparenter, einfacher und gerechter werden. Die Änderungen sind gravierend, bei 8 Punkten ist nun der Führerschein Geschichte. Ein freiwilliger Punkteabbau soll nicht mehr möglich sein.

Die Reform:

Es soll ein neues “Fahreignungs-Bewertungssystem“, bestehend aus vier Stufen, geben:

  • Stufe 1 (Vormerkung) bei 1-3 Punbkten
  • Stufe 2 (Ermahnung) bei 4-5 Punkten
  • Stufe 3 (Verwarnung) bei 6-7 Punkten
  • Stufe 4 (Entzug) bei 8 Punkten

Nur noch zwei Punktekategorien:

Während man im alten System beispielsweise  1-4 Punkten (Verkehrsordnungswidrigkeiten) und 5-7 Punkte (Verkehrsstraftaten) “auf einen Schlag” erhalten konnte, soll es im neuen System nur noch zwei Punktekategorien geben:

  • Kategorie 1 (schwere Verstöße) = 1 Punkt
  • Kategorie 2 (besonders schwere Verstöße) = 2 Punkte

Dafür wird aber auch bereits ab 8 Punkten der Führerschein entzogen.

47 Millionen Altpunkte – was passiert damit?

Die alten Punkte sollen nach folgendem Muster übertragen werden:

  • Altpunkte 1-3 = Neupunkte 1
  • Altpunkte 4-5 = Neupunkte 2
  • Altpunkte 6-7 = Neupunkte 3
  • Altpunkte 8-10 = Neupunkte 4
  • Altpunkte 11-13 = Neupunkte 5
  • Altpunkte 14-15 = Neupunkte 6
  • Altpunkte 16-17 = Neupunkte 7
  • Altpunkte >=18 = Neupunkte 8

Hier geht´s zu der Infobroschüre mit allen Details.

Quelle: Pressemitteilung v. 28.02.12 des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.
Man darf gespannt sein,  ob, wie und mit in welchem Inhalt die geplanten Änderungen schließlich das bisherige System ersetzen. Wir berichten weiter.

Über RA Schlemm

Rechtsanwalt Romanus Schlemm ist als Fachanwalt für Verkehrsrecht in der Kanzlei Gärth-Martin Steuerberater Rechtsanwalt PartGmbB in Wetzlar in den Rechtsgebieten Verkehrsrecht und Baurecht tätig. Webseiten: www.geblitzt-was-tun.de; www.oldtimer-recht.de; www.gaerth-martin.de

6 Kommentare

  1. Na Mensch. Ich hab einen Punkt für’s weniger als 0,5s nach Rotlicht mit’m Rennrad auf ner Radspur über eine Radfahrerampel fahren. Ich hab zwar noch kein Rot gesehen und hätte vermutlich eh nicht mehr rechtzeitig halten können, aber der nette Zivilpolizist hat ganz deutlich rot gesehen.
    Da kann ich das ja noch zweimal machen bis zum Umstellung und hab dadurch keine Nachteile!

    De Facto ist der Lappen jetzt früher weg, wenn alles was früher 1 Punkt gab jetzt auch einen Punkt gibt, man aber “weniger sammeln” darf und nur “leichte” Ordnungswiedrigkeiten begeht. Ich weiß noch nicht ob ich das jetzt gut oder schlecht finden soll. 😉

  2. Schon gehört? Angeblich sollen Elektroautofahrer in Zukunft vom Flensburger Punktesystem befreit werden. Gibt’s denn so was?
    http://plugsurfing.de/blog/1300/Elektroautofahrer+k+and+uuml+nftig+vom+Flensburger+Punktesystem+befreit++and+nbsp+.html 😉

  3. Mein Problem….

    Habe nach alten System 9 Punkte, wäre im April 2013 auf 0 Punkte.
    Umstellung der Punkte ist aber im März 2013. Das heisst aus den alten 9 Punkten werden 4 Punkte ( Neues System ) .

    Was geschieht mit dieser Rechnung ??? Denn 1 Monat später hätte ich 0 Punkte gehabt & bin Berufskraftfahrer :-/

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*