Montag , 22 Mai 2017
Geschwindigkeit ist schön, doch Sicherheit ist besser

Geschwindigkeit ist schön, doch Sicherheit ist besser

Bereits im Kleinkindalter hocken die Jungs, im Gegensatz zu den Mädchen mit ihren zahlreichen Puppen und Kuscheltieren, lieber mit ihren Rennautos vor dem Fenster und beobachten, mit wie viel Geschwindigkeit die Autos an ihnen vorbei rasen. Bereits dann fällt auf, dass all die, die besonders schnell fahren, einen Helm tragen, schließlich sind diese nicht unwichtig beim Fahren eines schnellen Fahrzeuges, doch erfahren Sie mehr dazu hier www.helme-maedl.de.

Auch am Wochenende wird der Papa früh aus dem Bett geholt und mit seiner Hilfe eine Rennstrecke aufgebaut, doch das Rennen selbst wird natürlich in Eigenregie ausgeführt. Um seiner Kreativität freien Lauf zu lassen, wird natürlich das ganze Haus genutzt. Während die Jungs also früh am Morgen mir ihren Spielzeug Autos durch die Gegend sprinten, wechseln Mädchen die Klamotten ihre Puppen und bürsten ihre Haare.

Dieses Klischee ist dafür verantwortlich, dass sobald man an Geschwindigkeit und den Spaß am Fahren denkt, an das männliche Geschlecht denken muss und das weibliche oftmals völlig ausschließt.

Eine Frau auf dem Motorrad war vor 20 Jahren ein seltenes Phänomen, heut zu Tage empfinden es Männer oft als cool und sympathisch, wenn sich Frauen auf ein Motorrad schwingen. Sie gelten als lustig, offen und spontan. Andersrum ist es auch kein Entsetzen, wenn der Mann Freude am Kochen und Backen oder am Zeichnen hat. Schnelle Autos und schnelle Motorräder sind allerdings gefährlicher, als in der sicheren Küche einen Kuchen zu backen. Denn wie sagt man so schön: No Risk, no fun.

Doch die Gefahr, die hinter dem Spaß mit der Geschwindigkeit steckt, wird oftmals unterschätzt. Um die Risiken, die das Motorradfahren mit sich bringt zu minimieren oder gar auszuschließen ist es von großer Wichtigkeit beim Fahren Handschuhe zu tragen, um vor tiefen Schürfwunden zu schützen. Selbiges gilt für die Lederbekleidung am Rest des Körpers. Zu oft passieren im Sommer schlimme Unfälle, da leichtsinnige Fahrer im T-Shirt und in kurzer Hose vergessen, dass bei einem Unfall kein Schutz geboten werden kann. Auch nicht zu unterschätzen ist das Tragen eines Helmes, denn der Kopf ist der empfindlichste Körperteil des Menschen. Der Helm zählt zu der wichtigsten Schutzkleidung des Fahrers doch nicht nur beim Motorrad fahren, sondern auch beim Führen eines Quart oder Crossbikes ist ein Helm wichtig.

Frauen und Männer, beide lieben die Geschwindigkeit und den Adrenalin Kick, wie sollte man diesen auch nicht lieben? Jedoch sollte man nie das eigene Leben aufs Spiel setzen, denn davon besitzt jeder Mensch nur ein einziges. In Kombination mit Stil erhält Sicherheit eine ganz neue Bedeutung, sodass es keinen Grund gibt auf diese verzichten zu wollen.

Über JR

Leidenschaftlicher Motorradfahrer, LawBike.de Betreiber

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*