Montag , 26 Juni 2017
Muss man den Helm abnehmen, wenn man eine Tankstelle betritt?

Muss man den Helm abnehmen, wenn man eine Tankstelle betritt?

Viele Motorradfahrer werden zugeben müssen, dass sie schon mal mit angezogenem Helm in die Tankstelle gegangen sind. Neulich war ich in Eile, wollte zahlen und wurde prompt -höflich, aber bestimmt- von der Kassiererin darauf hingewiesen, den Helm umgehend abzunehmen.

Es stellt sich die Frage: Ist man verpflichtet, beim Bezahlen in der Tankstelle den Helm abzunehmen?

Abgesehen davon, dass man ohnehin schon aus Höflichkeitsgründen darauf verzichten sollte, den Helm in der Tankstelle zu tragen, ist man generell nicht dazu verpflichtet, den Helm abzunehmen. Im Gegenzug muss dir der Tankstellenbetreiber auch kein Benzin verkaufen. Angebot und Annahme. Verpflichtungen hierzu bestehen nicht. Auch besteht keine Vorschrift, die es einem verbietet, den Helm zu tragen.

Das Stichwort lautet: Privatautonomie.

Ein Vertrag kommt oft auch mit gewissen Zusatzbedingungen, AGBs, zustande. Diese müssen sichtbar aushängen. Nicht selten sieht man deswegen an Tankstellen Aufkleber an Wänden, auf denen solche Bedingungen stehen. Das kann das Zahlungsmittel betreffen (etwa keine 200 und 500 EUR Scheine) oder eben auch die Bedingung, dass man seinen Helm beim Zahlen abnimmt; Bilder hierzu: hier und hier. Letztlich bleibt es aber bei einem Vertrag zwischen Tankstellenbetreiber und Benzinkäufer.

Um auf die eingangs gestellte Frage einzugehen: Nein. Es ist wohl eher eine Frage des Anstands.

Schreibt doch mal, nehmt ihr beim Bezahlen in der Tankstelle den Helm ab?

Über JR

Leidenschaftlicher Motorradfahrer, LawBike.de Betreiber

13 Kommentare

  1. Ich nehme den Helm grundsätzlich ab, wenn ich an der Tankstelle bin. Das hat für mich praktische Gründe, da ich mich der Hut irgendwie auch stört. Gleichzeitig finde ich es aber auch nur höflich, meinem Gegenüber “unverpackt” entgegen zu treten. Neulich hat sich eine Kassiererin meiner Stammtankstelle sogar bei mir bedankt. Ich sei einer der wenigen Biker, die den Helm abnehmen würden.

  2. Ich nehme meinen Helm an der Tankstelle nie ab. Ich bin Brillenträger, deswegen fahre ich ein Klapphelm. Aufklappen tue ich ihn aber schon für den Tankvorgang.

  3. Es ist m.E. ein gebot der gegenseitigen Rücksichtsnahme, den Helm abzunehmen. Ausserdem erleichtert es ganz praktisch das Tanken und Bezahlen.

    Gruß Ralf

  4. Selbstverständlich nehme ich vor dem Betreten der Tankstelle den Helm ab. Wie oben im Beitrag erwähnt bin auch der Meinung, daß es der Anstand gebietet. Auch das Aufklappen eines Klapphelmes käme für mich nicht in Frage.

    Soviel Zeit sollte schon sein.

    Gruß
    Zentis

  5. Ich ärgere mich schon, wenn mein Gegenüber im Sommer seine Sonnenbrille nicht abnimmt. Augenkontakt ist wichtig. Da nehme ich den Helm erst recht ab (oder klappe ihn wenigstens hoch und ziehe meine Sturmhaube so weit hoch oder runter, dass der Tankwart mein Gesicht – und meine lauteren Absichten – erkennen kann.

  6. Mich würde interresieren wie das “Tank-Problemchen” bei Burkaträgerinnen gehändelt wird,
    fahren auch Auto und müssen wahrscheinlich auch tanken – selbst gesehen.
    Jet-Helm geöffnet sollte kein Problem sein – Integral-Helm geschlossen noch verständlich.
    An Tankstellen mit Hinweis zur Helm-Abnahme tanke ich nicht weder mit dem Auto noch
    mit dem Motorrad.

  7. Ich nehme meinen Helm an der Tankstelle nie ab und ich finde auch nicht, dass es etwas mit “Anstand” zu tun hat. Auch ich bin Brillenträger und es ist mir einfach zu lästig. Zudem bin ich oft in Eile. Wenn ich darüber hinaus schon seit Jahren bei einer Tankstelle Kunde bin, wieso soll ich dann auf einmal meinen Helm abnehmen, damit man “sehen kann, wer für einen eventuellen Überfall später infrage kommen könnte”? So einen Schwachsinn habe ich wirklich selten gehört. Ich mit getragenem Helm wahrscheinlich höflicher und habe mehr Anstand, wie so mancher, der ohne Helm in das Kassenhaus kommt. Bei mir liegt es wohl eher daran, dass ich zu einem Club gehöre und eine Kutte trage. Da ist es ja “normal”, dass man gleich als Ganove eingestuft wird.

  8. Ich habe mir aber nicht die Frage gestellt, ob ich diese Regelung vom Helmabnehmen persönlich gut finde und wie ich damit umgehe, sondern habe versucht logisch den Sinn zu analysieren.
    Argumente wie Eile und Bequemlichkeit des Bikers und Höflichkeit und Respekt dem Kassierpersonal gegenüber habe ich außen vor gelassen.

    Sinn und Zweck einer solchen Regelung kann nur sein per Überwachungskamera Kriminelle zu identifizieren und dem Kassierpersonal Ängste zu nehmen.
    Räuber oder Ladendiebe, die als Vermummung einen Motorradhelm wählen, werden diesen wohl kaum wegen einem Schild an der Eingangstür abnehmen.
    Diese Regelung eignet sich also nicht dafür Kriminelle abzuschrecken oder zu identifizieren, bleibt das Personal über.
    Vorrausgesetzt alle Motorradfahrer halten sich an diese Regelung, dann wüsste das Personal sofort beim Betreten einer Person mit Helm, dass es sich um einen Menschen mit unlauteren Absichten handelt und könnte
    entsprechend reagieren (Alarmknopf drücken, Pumpgun rausholen) :)
    Da sich aber nicht alle daran halten, wie hier im Thraed nachlesbar, bekommt das Personal also bei jedem helmtragenden Kunden einen halben Herzinfakt.
    Würde diese Helmabnehmregelung nicht existieren, könnte das Personal jeden helmtragen Kunden als normalen rechtschaffenden Biker ansehen und sich somit, bis zu einem echten Überfall, einige Ängste und Unsicherheiten sparen.

    Fazit: Für mich erschließt sich der Sinn nicht. Es sei denn die wollen unbedingt hübsche Biker ohne Helm abfilmen. 😉

  9. Wolfgang Steffens

    Forderte mich doch tatsächlich ne junge Tusse an der Tanke(beim Bezahlen)dazu auf ,den Helm abzunehmen.Mit der Begründund: aus Versicherungstechnischen gründen !Hab ihr gesagt ,daß ich das nicht mache!Ich bin grundsätzlich dagegen, den Helm abzusetzen.Also beim bezahlen an der TankeAllein des Aufwands wegen.Brille Absetzen..Helmabnehmen…dann stört noch die Sturmhaube..um die abnehmen zu können muß ich noch den schal entfernen…und das alles in einer vollen Montur.??
    Sehe ich einfach nicht ein.Schon garnicht bei kühleren temperaturen.Und wenn ich die tanke überfallen würde..hätte ich bestimmt nicht im sinn zu bezahlen!
    Hat auch nichts mit Anstand oder so zu tun..totaler Blödsinn.
    Im Sommer wenn ich nur den Helm trage ziehe ich den schon mal ab..ist dann kein Aufwand.

  10. Ist mir heute auch zum ersten Mal passiert – ich komme rein, meint der Angestellte kurz: Helm bitte ab! Ich war erst überrascht, aber da mir gerade vorher mal wieder jemand fast reingefahren und ich eh in Stimmung war, kam mir das ja recht, und ich sagte -sorry, der Helm bleibt auf. Hatte ja immerhin die Handschuhe aus..! Darauf hin wiederholte er das. Ich lehnte erneut ab und war gespannt was er denn jetzt macht. Er fragte: warum nicht? Habe ich geantwortet: Weil 1. ich KUNDE bin, 2. In Eile, 3. Brillenträger 4. mit Interkom verkabelt, 5. draussen an der Zapfsäule kein Hinweis war 6. und das momentan als Schikane empfinde. Wenn die Bitte höflich ausgesprochen und irgendwie begründet worden wäre – hätte ich es vielleicht noch gemacht. Aber es gibt keine rechtliche Grundlage für die Forderung, dann muss er es klar und deutlich aushängen – ich bin nicht bereit Modell für seine Videoüberwachung zu sein, ich habe nichts unrechtes getan!. Und- es war Samstag Nachmittag, 15:00 – hinter mir 2 Kunden- was für eine unsinnige, alberne Aktion. Er meinte, ich gefährde seine Sicherheit und in der Sparkasse würde ich es auch nicht tun. – wo stehen in der Sparkasse denn die Zapfsäulen – am Automat trage ich auch ggf Helm….?!

  11. Ich denke bie Abnehmen des Helmes Für den bezahlvorgang geht es nur darum, das ein Foto von Dir gemacht werden soll.
    So zumindest die Antwort vom Kassierer. Das bedeutet hier geht es eigentlich um etwas ganz anderes.
    Ich sag mal Stasi , BND und NSA ist überall. Mich würde mal interessieren wann die Bilder gelöscht werden.
    Star Tankstellen in Berlin sind hier seit einiger Zeit massiv damit beschäftigt von dir ne Aufnahme zu bekommen.
    Vielleicht etwas weit her geholt, aber ich bin es leid, ständig von jeden aufgenommen und archiviert zu werden.

  12. Ich habe das heute auch zum 2´ten Mal erlebt, das ich aufgefordert wurde den Helm abzunehmen.
    Auf meine Frage wozu, wurde ich auf ein Schild an der Tür hingewiesen.
    Den Hinweis konnte ich leider erst nach dem Tanken sehen. Wenn also jemand möchte, das keine Helmträger den Laden betreten, sollte man es wie mit den großen Geldscheinen machen und den Hinweis direkt an den Tanksäulen anbringen, so dass man noch selber eine Entscheidung treffen kann.
    Ich persönlich sehe darin keinen Sinn und kenne auch keine rechtliche Grundlage.
    Wenn ich nach dem Tanken mit gezogener Kreditkarte oder Geldbörse in der Hand zum Kassierer gehe, werde ich wohl kaum kriminelle Absichten haben.
    Mit dem Vermummungsverbot kann das eigentlich auch nichts zu tun haben, denn das bezieht sich meines Wissens auf politische Kundgebungen, Demos etc.
    Also liebe Tankstellenbesitzer, wollt ihr Biker ohne Helm, dann bitte auch ohne Burka.
    Dann mache ich sehr gerne mit, ansonsten stört das mein Rechtsempfinden.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*