Sonntag , 22 Oktober 2017
Ramsauer gegen Kopfhörernutzung im Straßenverkehr

Ramsauer gegen Kopfhörernutzung im Straßenverkehr

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer warnt ganz aktuell vor der Nutzung von Kopfhören im Straßenverkehr. Grund sei vor allem eine wieder steigende Zahl an Verkehrstoten. Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden hatte kürzlich 3900 Verkehrstote für das Jahr 2011 prognostiziert, sieben Prozent mehr als noch als 2010.

“Musikhören oder Telefonieren mit Köpfhörern beeinträchtige die Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit”, sagte der Verkehrsminister gegenüber der “Saarbrücker Zeitung”. Auch viele Fußgänger seien seiner Ansicht nach abgelenkt und würden “mit lauter Musik oder dem Handy in den Ohren über Straßen und Bahnsteige schlafwandeln”. In der Folge könnten sie Autos, Radfahrer oder Bahnen nicht hören. Vielmehr gelte “Augen und Ohren auf”.

Weiterhin verwies Ramsauer auf erschreckende Statistiken vom Verhalten hinterm Steuer und kritisierte „SMS schreiben während der Fahrt, Telefonieren, sogar Lesen (…)” . Ein derartige Unaufmerksamkeit im Straßenverkehr sei ein hohes Unfallrisiko.

Quelle: “Ramsauer sagt Kopfhören im Straßenverkehr den Kampf an” v. 05.01.2012

Über JR

Leidenschaftlicher Motorradfahrer, LawBike.de Betreiber

2 Kommentare

  1. Hinter dem Steuer finde ich die Intention von Herrn Ramsauer absolut nachvollziehbar – aber jetzt auch noch Fußgängern verbieten, Musik mit Mp3-player und co zu hören??? Halte ich für kaum durchsetzbar…

  2. Wie will man denn einem Fußgänger die Kopfhörer verbieten und mit welcher Begründung? Mir geht das eindeutig zu weit!

Hinterlasse einen Kommentar zu Dorian Hoppe Antwort abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*