Donnerstag , 17 August 2017

Schlagwörter Archiv: Auto

Steuern sparen durch Pendlerpauschale – die offensichtlich verkehrsgünstigere Straßenverbindung zählt

Steuern sparen durch Pendlerpauschale – die offensichtlich verkehrsgünstigere Straßenverbindung zählt

Die Frage nach dem Erhalt der Pendlerpauschale wird aktuell stark diskutiert. Als Alternative bleibt also nur die Suche nach einer Wohnung in Arbeitsnähe, was jedoch nicht immer möglich oder erwünscht ist, auch wenn sich auf Portalen wie beispielsweise Immonet zahlreiche Wohnungsangebote finden lassen. Bislang kann man sich die Fahrkosten zur Arbeit aber noch indirekt erstatten lassen. Die Entfernungspauschale (im allgemeinen Sprachgebrauch: “Pendlerpauschale”) pauschaliert die Aufwendungen für Fahrten zwischen Wohnung und regelmäßiger Arbeitsstätte; egal ob diese mit dem Auto, Motorrad, öffentlichen Verkehrsmitteln, etc. erfolgen. Bei Abzug der Entfernungspauschale wird das zu versteuernde Einkommen entsprechend vermindert. Maßgeblich ist eigentlich die kürzeste Straßenverbindung zwischen Wohnung und Arbeitsstätte.  Der Bundesfinanzhof (BFH; höchstes deutsches Finanzgericht) hatte über einen Fall zu entscheiden, in welchem ein Arbeitnehmer u.a. die Wegstrecke mit 69 km ansetzte; das Finanzamt die Strecke aber auf 55 km herunter kürzte. Dessen Ehefrau gab 30 km an; hier wurde auf  22 km reduziert. Das Finanzgericht Rheinland-Pfalz bestätigte dies ... Mehr lesen »

Umfrage: Wer betankt sein Fahrzeug -aktuell- mit dem neuen Biosprit E10? Bleibt die Skepsis?

Umfrage: Wer betankt sein Fahrzeug -aktuell- mit dem neuen Biosprit E10? Bleibt die Skepsis?

Es ist noch nicht lange her, da sorgte der neue Biosprit E10 für viel Aufsehen in den Medien. Nur wenige waren bereit, den neuen Kraftstoff zu tanken. Dies bestätigt auch unsere Umfrage vom 04.01.2011 (vgl. hier im Umfrage-Archiv). Immerhin 78 % der Abstimmenden gaben an, E10 nicht tanken zu wollen – insgesamt 748 Auto- und Motorradfahrer nahmen bislang an der Umfrage teil. Interessant dürfte sein, wie die Umfrage jetzt ausfällt – jetzt, nachdem die Mineralölgesellschaften sowie die Politik über einen längeren Zeitraum hinweg die Chance hatten, für Aufklärung zu sorgen. Daher nun – von der ursprünglichen Fragestellung leicht abgeändert – folgende Umfrage: Mehr lesen »

AG München stärkt Verbraucherrechte – Verkauf eines “Bastlerfahrzeugs”

AG München stärkt Verbraucherrechte – Verkauf eines “Bastlerfahrzeugs”

Das Amtsgericht München hatte über einen Gebrauchtwagenkauf eines Jeep Wrangler – Geländewagens zu einem Kaufpreis von 4400 € zu entscheiden. Nach dem Kauf stellte sich heraus, dass der Allradantrieb ohne Funktion war. Der Käufer erklärte den Rücktritt und wollte seinen Kaufpreis wieder haben; der Verkäufer weigerte sich. Er vertrat die Auffassung, dass der Pkw als “Bastlerauto” verkauft worden sei mit der Folge, dass Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen worden seien. Auch würde es sich hier um Verschleiß handeln. Das Amtsgericht München sah dies anders und verurteilte den Gebrauchtwagenhändler zur Rückzahlung des Kaufpreises. Mehr lesen »

DEKRA-Umfrage: “Autofahrer wollen Winterreifenpflicht” – und wir Motorradfahrer?

DEKRA-Umfrage: “Autofahrer wollen Winterreifenpflicht” – und wir Motorradfahrer?

Dies bestätigt aktuell eine DEKRA-Umfrage unter 1700 Autofahrern mit einem eindeutigen Ergebnis: Autofahrer wollen die Winterreifenpflicht. Der Umfrage zufolge sprechen sich neun von zehn Autofahrern für eine allgemeine Winterreifenpflicht aus. Jeder Zweite befürwortet sogar eine Pflicht für den Zeitraum von Oktober bis April. Noch immerhin 41 % würden eine gesetzliche Pflicht in den Monaten November bis März begrüßen. Mehr lesen »

Parken im absoluten Halteverbot lohnt sich nicht

Parken im absoluten Halteverbot lohnt sich nicht

Wer sein Fahrzeug im absoluten Halteverbot abstellt, riskiert eine Mithaftung für den Fall, dass es in diesem Verkehrsbereich zu einem Unfall kommt, etwa dann, wenn das geparkte Kfz angefahren wird. Das AG Göppingen hatte jüngst über einen Fall zu entscheiden, bei dem ein im absoluten Halteverbot abgestelltes Fahrzeug den Rangiervorgang eines anderen Fahrers behinderte. Im weiteren Verlauf kam es zu einer Kollision. Vorliegend bestand zusätzlich die Besonderheit, dass die Fahrbahn nur 5,35 m breit war und durch das Falschparken zusätzlich verengt wurde. Mehr lesen »