Schlagwörter Archiv: Kauf

So finanzieren Sie den Motorradkauf

So finanzieren Sie den Motorradkauf

Ein gutes Motorrad verschlingt beim Neukauf gut und gerne einen fünfstelligen Betrag. Sparfüchse kaufen außerhalb der Motorradsaison im Winter, wenn die Preise weit niedriger liegen. Lesen Sie hier mehr zum erfolgreichen Motorradkauf. Die besten Tipps zum Motorradkauf allgemein Viele Biker stehen dem Kauf eines gebrauchten Motorrades skeptisch gegenüber, denn verdeckte Fehler und Mängel sind nie auszuschließen. Auch Garantien und Gewährleistungen sind bei den Gebrauchten oft Glückssache. Wer dagegen ein fabrikneues Motorrad kauft, genießt die entsprechenden Garantien der Händler – und kann sicher sein, dass das gute Stück in einwandfreiem Zustand ist. Im Winter bei Schnee, Regen und Eis denkt niemand ans Motorradfahren. Warum auch? Das gute Stück steht gut abgedeckt in der Garage oder im Schuppen und wartet auf seinen erneuten Einsatz im Frühling. Für die Händler ist die Winterzeit daher eine echte Saure Gurken-Zeit, in der sie kaum Umsätze machen. Lediglich zu Weihnachten wird gerne noch neue Motorradkleidung oder ... Mehr lesen »

Tipps zum Kauf eines gebrauchten Motorrads Teil 2: Kauf beim Händler “im Kundenauftrag”

Tipps zum Kauf eines gebrauchten Motorrads Teil 2: Kauf beim Händler “im Kundenauftrag”

In Teil 1 berichteten wir über die Gewährleistung und Garantie beim Gebrauchtmotorradkauf vom Händler. In diesem Beitrag geht es um einen Händlerverkauf “im Kundenauftrag”. Ein fiktiver Fall: Das Motorrad wird von einem Händler im Internet auf dessen Webseite oder in dessen Händlerbereich einer Gebrauchtfahrzeugplattform angeboten mit dem Zusatz: “Verkauf im Kundenauftrag” Was bedeutet dies? Worin liegt der Unterschied zum “normalen” Kauf beim Händler? In Teil 1 haben wir berichtet, dass Händler beim Verkauf eines gebrauchten Motorrads an privat (Verbrauchsgüterkauf) die gesetzlichen Gewährleistungsansprüche für Sachmängel, welche normalerweise 2 Jahre umfassen, nicht völlig ausschließen, sondern nur auf 1 Jahr reduzieren können. Bei einem Verkauf von “Privat an Privat” ist das anders; dort kann der -private- Verkäufer die Gewährleistungsansprüche für Sachmängel völlig ausschließen. Verkauft nun ein Händler nachvollziehbar ein Fahrzeug “im Kundenauftrag”, dann könnte dies ein sog. “Agenturgeschäft” sein mit der Konsequenz, dass dann ebenfalls ein kompletter Gewährleistungsausschluß für Sachmängel wirksam vom Händler ... Mehr lesen »

Kauf eines Motorrads – Wissenswertes zur Finanzierung

Kauf eines Motorrads – Wissenswertes zur Finanzierung

Langsam aber sicher kehrt der Frühling in Deutschland ein, auch wenn sich die Temperaturen derzeit noch eher nach Winter anfühlen. Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen konnte man aber schon den einen oder anderen Biker sehen, der mit seinem Motorrad einen kleinen Ausflug gewagt hat.  Einer aktuellen Statistik zufolge nimmt das Interesse an motorisierten Zweirädern in Deutschland stetig zu: Zwischen 2007 und 2012 gaben knapp 5 Millionen Menschen an, sich für das Hobby Motorrad begeistern zu können. Auch steigen die Verkaufszahlen von Motorrädern stetig an. Wer sein Motorrad finanzieren möchte, sollte jedoch einiges beachten. Mit dem Kleinkredit zum Motorrad Ist nicht genug Eigenkapital vorhanden, um das gewünschte Motorrad zu kaufen, besteht die Möglichkeit, einen Kleinkredit zu beantragen. Ein solcher Kleinkredit kann anschließend dazu genutzt werden, um den Verkauf zeitnah abzuschließen und wird danach über einen festgelegten Zeitraum wieder abbezahlt. Da die Motorradhändler mit verschiedenen Kreditinstituten bzw. Banken zusammenarbeiten, die unterschiedlich hohe ... Mehr lesen »

Bundesgerichtshof zum Thema “Kauf eines Radarwarngeräts”

Bundesgerichtshof zum Thema “Kauf eines Radarwarngeräts”

Der BGH hatte in seinem Uteil vom 25.11.2009  (Az. VIII ZR 318/08) über die Rückgabe eines telefonisch bestellten Radarwarngeräts zu entscheiden. In dem Fall bestellte die Klägerin per Telefon den für Deutschland codierten Radarwarner. Das Radarwarngerät wurde per Nachnahme geliefert; 10 Tage nach der Lieferung sandte die Klägerin jedoch das Gerät an die Verkäuferin zurück und verlangte Kaufpreisrückerstattung. Die Verkäuferin verweigerte die Rücknahme und Rückerstattung des Kaufpreises. Mehr lesen »