Montag , 23 Oktober 2017

Schlagwörter Archiv: Versicherung

Mit dem Motorrad auf Reise: Was sollte bei der Versicherung beachtet werden?

Mit dem Motorrad auf Reise: Was sollte bei der Versicherung beachtet werden?

Die Motorradreise in Ausland ist immer auch kleines Abenteuer: Neben den Widrigkeiten des Wetters, schwieriger Straßenverhältnisse in einigen Ländern stellt das richtige Packen auch immer eine Herausforderung das. Zudem sollten die Reisedokumente auf Vollständigkeit überprüft und der Versicherungsschutz möglicherweise erweitert werden. Welche Dokumente sind notwendig? Wie bei der jeder Fahrt sollten alle Dokumente zum Bike vollständig mitgeführt werden: Neben dem Fahrzeugschein (seit einigen Jahren “Zulassungsbescheinigung Teil 1) kann das auch eine allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) für Zubehörteile wie Lenker oder Reifenfreigaben sein. Letztere sind immer dann notwendig, wenn die Reifengröße nicht in den Dokumenten eingetragen ist. Ohne den Fahrzeugschein ist ein Grenzübertritt außerhalb des Schengen-Raumes kaum möglich, weshalb auch immer eine Kopie mitgeführt werden sollte. Der Platz unter der Sitzbank ist als Unterbringungsort ideal. Weiterhin sollte eine die sogenannte Grüne Versicherungskarte mitgeführt werden, die als Nachweis für den Auslandsversicherungsschutz dient. Grundsätzlich ist dies seit einigen Jahren zwar nicht mehr notwendig, kann ... Mehr lesen »

Motorradzeit ist auch Versicherungszeit

Motorradzeit ist auch Versicherungszeit

Hochsommer, Zeit der lauen Abende, an dem so mancher Biker noch auf seine Maschine steigt und nach dem Feierabend genüsslich seine Runden dreht. Ob über Land, durch die Stadt oder gleich auf die Autobahn: bei den sommerlichen Temperaturen sind die Motorräder nicht von der Straße zu denken. Genauso wie die passende Versicherung. Eins ist klar: vor eigenen Fehlern oder dem fehlerhaften Benehmen anderer Verkehrsteilnehmer ist niemand gefeit. Und wenn auf Landstraflen urplötzlich ein Reh in die Maschine läuft, steht so mancher Motorradfahrer ohne den richtigen Versicherungsschutz schnell mal auf der Regenseite – viele Sommer wurden so schon zerstört. Im Internet schnell die passende Versicherung finden Doch durch die heutigen Möglichkeiten des Internets muss sich kein Motorradfahrer mehr nur auf seinen Versicherungsmakler verlassen, der womöglich neben seinem Fahrrad nie in seinem Leben ein Zweirad bestiegen hat. Innerhalb von wenigen Minuten können Versicherungen verglichen, Informationen eingeholt und der Schutz abgeschlossen werden: Mehr ... Mehr lesen »

Auffahrunfall: Wer auf ein anderes Fahrzeug auffährt, hat immer Schuld?

Im Straßenverkehr kommt er mehrfach täglich vor: der Auffahrunfall. Oft wird vorschnell behauptet, dass derjenige, der auf ein anderes Fahrzeug auffährt, ohne wenn und aber “schuld” sei und auf dem Schaden an seinem eigenen Fahrzeug sitzen bleibe, sofern keine Vollkasko-Versicherung besteht. Das mag auf die meisten Auffahrunfälle zutreffen. Entscheidend ist jedoch, aus welchem Grund der Vordermann gebremst hat. Ohne guten Grund jedenfalls trifft ihn mindestens eine Mitschuld. Dies belegt eine Vielzahl an Urteilen aus der Vergangenheit. Mehr lesen »

Wechselkennzeichen ab Mitte 2011 – Umfrage: Dadurch mehr Fahrzeugverkäufe?

Wechselkennzeichen ab Mitte 2011 – Umfrage: Dadurch mehr Fahrzeugverkäufe?

Ab Mitte 2011 soll in Deutschland das Wechselkennzeichen auch für private Kraftfahrer eingeführt werden. Damit können sich mehrere Fahrzeuge in einem Haushalt ein Nummernschild teilen. Während dies etwa in Österreich oder in der Schweiz schon längst möglich ist, wird hierzulande noch an einem Gesetzesentwurf gearbeitet, den Bundesverkehrsminister Ramsauer für Ende 2010 angekündigt hat. Mehr lesen »

Ampel verwechselt: Grob fahrlässig und nur halbe Versicherungsleistung

Ampel verwechselt: Grob fahrlässig und nur halbe Versicherungsleistung

Das Nichtbeachten eines Rotlichtzeichens ist in der Regel wegen der damit verbundenen Gefahren als grob fahrlässig zu werten. Das AG Essen hatte über eine Klage eines Autofahrers gegen seinen Kaskoversicherer zu entscheiden, der ihm die Leistungen nach einem Unfall um 50 % gekürzt hatte. Das AG wies die Klage des Versicherungsnehmers auf vollen Schadensersatz zurück. Es stützte sein Urteil auf § 81 VVG. Mehr lesen »