Wissenswert im Verkehrsrecht: Teil 2: Unfallregulierung durch Rechtsanwalt bei unverschuldetem Verkehrsunfall muss gegnerischer Haftpflichtversicherer zahlen

Wissenswert im Verkehrsrecht: Teil 2: Unfallregulierung durch Rechtsanwalt bei unverschuldetem Verkehrsunfall muss gegnerischer Haftpflichtversicherer zahlen

Das wissen die wenigsten Unfallgeschädigten.

Der Bundesgerichtshof hat nämlich entschieden, dass derjenige, welcher schuldlos in einen Verkehrsunfall verwickelt worden ist, einen Rechtsanwalt seiner Wahl mit der Schadensregulierung beauftragen kann – auf Kosten des gegnerischen Versicherers!

Nach einem Verkehrsunfall möchte der schuldlos Geschädigte nur eines: Möglichst schnell seinen kompletten Schaden ersetzt bekommen. Doch er hat ein Problem: Er muss genau wissen, welche Schadenspositionen ihm in welcher Höhe zustehen.Dem Geschädigten stehen jetzt zwei Wege offen:

  • Er ruft bei dem Callcenter des gegnerischen Haftpflichtversicherers an. Entscheidet er sich für diesen Weg, dann sollte er wissen, dass der Haftpflichtversicherer vordergründig das Interesse verfolgt, den Schaden, den er regulieren muss, so gering wie möglich zu halten. Dieser Weg bedeutet aber auch: Sowohl in der Vergangenheit als auch aktuell beklagen nämlich Unfallgeschädigte Kürzungen bei den geltend gemachten Schadenpositionen; insbesondere bei den kalkulierten Stundensätzen bzw. Stundenverrechnungssätzen der Fahrzeugreparatur. Auch wird dem Geschädigten die Mühe und Zeit, welche er für Telefonate oder Korrespondenz mit der Versicherung aufbringt, nicht bezahlt.
  • Der andere Weg: Der Geschädigte beauftragt einen im Bereich der Unfallregulierung versierten Rechtsanwalt mit der Schadensregulierung, und das auf Kosten der gegnerischen Versicherung. Das Interesse des Geschädigten geht nämlich in eine andere Richtung: Er möchte alle Schadenpositionen und zwar ohne Abzüge ersetzt bekommen. Warum sollte er auch auf Geld verzichten, was ihm zusteht?

Die Unfallregulierung ist heutzutage sehr komplex: Allein der Bundesgerichtshof hat in den letzten Jahren und Monaten einige wegweisende und wichtige Urteile im Bereich der Unfallregulierung zu Gunsten der Geschädigten gefällt. Naturgemäß ist einem Unfallgeschädigten die aktuelle Rechtsprechung im Bereich der Unfallregulierung nicht bekannt und er weiß auch in der Regel nicht, welche Schadenpositionen in welcher Höhe er mit Erfolg beanspruchen kann.

Über RA Schlemm

Rechtsanwalt Romanus Schlemm ist als Fachanwalt für Verkehrsrecht in der Kanzlei Gärth-Martin Steuerberater Rechtsanwalt PartGmbB in Wetzlar in den Rechtsgebieten Verkehrsrecht und Baurecht tätig. Webseiten: www.geblitzt-was-tun.de; www.oldtimer-recht.de; www.gaerth-martin.de

6 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.